Mag. Mag. Dr. Ingeborg Jandl
T: +43-1-4277-42852

Sprechstunde: Montag 14:00 Uhr
(bitte um Voranmeldung)


Howanitz, G & Jandl, I 2019, (Auto-)Biographie und Crossmedialität. in G Howanitz & I Jandl (Hrsg.), Ich-Splitter: (Cross-)Mediale Selbstentwürfe in den Slawischen Kulturen. Wiener Slawistischer Almanach. Sonderbände, Bd. 96, Peter Lang, Berlin, S. 7-13.

Howanitz, G & Jandl, I (Hrsg.) 2019, Ich-Splitter: (Cross-)Mediale Selbstentwürfe in den Slawischen Kulturen. Wiener Slawistischer Almanach. Sonderbände, Bd. 96, Peter Lang.

Jandl, I 2019, Kriegskindheiten in Sarajevo: In Aphorismen, Objekten und Bildern. in G Howanitz & I Jandl (Hrsg.), Ich-Splitter: (Cross-)Mediale Selbstentwürfe in den Slawischen Kulturen. Wiener Slawistischer Almanach. Sonderbände, Bd. 96, Peter Lang, Berlin, S. 297-371.



Jandl, I 2018, Fotografische Blicke auf Körper und ihre Bewegungen im und nach dem Bosnienkrieg: Milomir Kovačević, Tarik Samarah und der (literarische) Diskurs bei der Bildbetrachtung. in S Röhrs, T Nitschmann & J Nesselhauf (Hrsg.), Körperbewegungen in (Nach )Kriegszeiten: Zu künstlerisch-medialen Repräsentationsformen von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart. Wehrhahn Verlag, S. 297-318.

Jandl, I 2017, Autism, Love, and Writing in and around Russian Literature: On Feeling, Non-Feeling and Writing as a Communicative Medium to Express Emotions. in I Jandl, S Knaller, S Schönfellner & G Tockner (Hrsg.), Writing Emotions: Theoretical Concepts and Selected Case Studies in Literature. Lettres, Transcript Verlag, S. 99-121.

Jandl, I 2017, On the expressive value of idioms, occasional metaphors and non-figurative statements in emotional speech. in A Bedkowska-Kopczyk & H Pfandl (Hrsg.), Phraseology and (naïve) psychology. Grazer Studien zur Slawistik, Bd. 9, Kovač.

Jandl, I, Knaller, S, Schönfellner, S & Tockner, G (Hrsg.) 2017, Writing Emotions: Theoretical Concepts and Selected Case Studies in Literature. Lettres, Transcript Verlag.


Jandl, I 2016, Der Jugendliche in der russischen Literatur vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. in N Frieß, G Lenz & E Martin (Hrsg.), Grenzräume – Grenzbewegungen. Bd. 2, Universitätsverlag Potsdam, S. 125-148.

Jandl, I 2016, Strukturna uloga nepoznate ljepotice i ontologija slike u diskursu moderne: Antun Gustav Matoš, Ivo Andrić, Aleksandr Blok i Oscar Wilde. in S Botica, D Nikolić, J Tomašić & I Vidović Bolt (Hrsg.), Šesti hrvatski slavistički kongres. Zbornik radova sa znanstvenoga skupa s međunarodnim sudejelovanjem održanoga u Vukovaru i Vinkovcima od 10. do 13. rujna 2014. Hrvatsko filološko društvo, S. 493-503.

Jandl, I 2015, Geterotopičeskoe skitanie kak poisk transcendentnosti. in AE Belikov (Hrsg.), Aktual’nye problemy filologičeskoj nauki. Vzgljad novogo pokolenija. Filologija, Bd. 6, Izdatel’stvo Moskovskogo universiteta, S. 215-219.


Jandl, I 2014, Povtor i giper-rekonstrukcija kak sposoby samopoznanija: ‚Prizrak Aleksandra Vol’fa’ Gajto Gazdanova. in M Polechina (Hrsg.), Russkojazyčnye pisateli v sovremennom mire. Venskij literator, S. 164-174.





Jandl, I 2013, Von der Unzeitlichkeit des Poeten: Marina Cvetaeva und der Freitod des Dichters. in Ökonomie des Opfers: Literatur im Zeichen des Suizids. Morphomata, Bd. 14, Wilhelm Fink, S. 325-357.


Empathie und Perspektive. Zur Darstellung von MigrantInnen in Film und Theater

Ingeborg Jandl (VortragendeR)
14 Nov 2019

Aktivität: VorträgeVortragScience to Science



Text und Bild: Zum Cvetaeva-Mythos bei Irena Vrkljan

Ingeborg Jandl (VortragendeR)
25 Okt 2019

Aktivität: VorträgeVortragScience to Science



Percepcije i emocije u djelima Gajto Gazdanova

Ingeborg Jandl (VortragendeR)
4 Okt 2019

Aktivität: VorträgeVortragScience to Science




Institut für Slawistik

Spitalgasse 2, Hof 3 (Campus)
1090 Wien
Zimmer: 2P-Z1-17

T: +43-1-4277-42852

ingeborg.jandl@univie.ac.at