Mag. Dr. Thomas Mikula, Bakk.
T: +43-1-4277-42802
Mikula, T 2015, Vom „Seelenkenner und Frauengestalter“ zum „französisch denaturierten Russen“: Zur Rezeption der Theaterstücke Osip Dymovs auf deutschsprachigen Bühnen. in A Weigl, N Nübler, K Naumann & Y Movchan (Hrsg.), Junge Slavistik im Dialog IV: Beiträge zur VII.-IX. Slavistischen Studentenkonferenz. Studien zur Slavistik, Bd. 33, Verlag Dr. Kovac, Hamburg, S. 187-198.


Autobiography as a Synthesis of Russian and Yiddish Literature: Osip Dymov's Memories

Mikula, T. (VortragendeR)
25 Jul 2016

Aktivität: VorträgeVortragAndere


Institut für Slawistik

EDV-Beauftragter

Spitalgasse 2, Hof 3 (Campus)
1090 Wien
Zimmer: 2P-EG-05

T: +43-1-4277-42802
F: +43-1-4277-842802

thomas.mikula@univie.ac.at