Logo der Universität Wien

Prälat Prof. Dr. Bonifacy Miązek (27. 3. 1935 – 17. 10. 2018)

Das Institut für Slawistik trauert um seinen langjährigen Mitarbeiter, ao. Univ.-Prof. Dr. Bonifacy Miązek, der am 17. Oktober d. J. nach kurzem schwerem Leiden verstarb.

Bonifacy Miązek war eine außergewöhnliche Persönlichkeit, die in mehrfacher Hinsicht wirkte: als akademischer Lehrer, als literaturwissenschaftlicher Polonist, als Dichter und als Priester. Als Hochschullehrer hat Prof. Miązek über Jahrzehnte polnische Literatur und Kultur an unserem Institut gelehrt und ein gutes Dutzend Studenten zur Promotion geführt. Als Literaturwissenschaftler hat er eine Reihe von Büchern vor allem zur Geschichte der polnischen Literatur verfasst, neben zahlreichen Aufsätzen und Rezensionen. Der Dichter Miązek ist einer der besten Vertreter der sog. „Priesterlyrik“ in der polnischen Literatur, der weniger religiöse Themen im engeren Sinn, als Themen aus der Natur und dem Alltag aufgriff, die ihn in eine große Tradition der polnischen Dichtung stellen. Als Priester wirkte Bonifacy Miązek mit der für ihn charakteristischen Bescheidenheit und Güte als Pfarrer einer Wiener Pfarre, als Seelsorger geistig Kranker und als Betreuer vereinsamter alter Menschen bis zu deren Lebensende. Bis zu seinem eigenen Tod war er geistlicher Betreuer eines Nonnenklosters am Rand von Wien.

Alle diese Bereiche vermochte Bonifacy Miązek, „Boniek“, wie ihn seine Freunde nennen durften, in seiner Person harmonisch zu verbinden. Er wird uns mit seiner Güte und Menschenfreundlichkeit, aber auch mit seinem Humor in steter Erinnerung bleiben.

Alois Woldan

 

Institut für Slawistik
Universität Wien

Spitalgasse 2, Hof 3
1090 Wien

T: +43-1-4277-428 01
F: +43-1-4277-9 428
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0
Letzte Änderung: 12.06.2015 - 16:04