Logo der Universität Wien

Phonologische Diversität - Wechselbeziehungen zwischen Phonologie, Morphologie und Syntax.

Emmerich Kelih

Über das Buch:
Der Autor untersucht Wechselbeziehungen zwischen dem Phoneminventarumfang und phonologischen, morphologischen, syntaktischen und semantischen Eigenschaften. Der Phoneminventarumfang gilt als quantitativer Gradmesser für phonologische Komplexität. Diese hängt mit Fragen der Sprachökonomie, Kompensationstheorien und Selbstregulation sprachlicher Systeme zusammen. Nach einer kritischen Neubewertung derartiger Wechselbeziehungen plädiert er für eine statistische Modellierung, die konzeptuell auf synergetischen Sprachtheorien beruht. Die empirische Analyse slawischer Sprachen zeigt eine vorrangige Wirkung des Phoneminventarumfangs auf die phonologische Ebene selbst und eine multidirektionale Beeinflussung anderer sprachlicher Ebenen.

Vorwort (PDF)
Inhaltsverzeichnis (PDF)

Emmerich Kelih: Phonologische Diversität - Wechselbeziehungen zwischen Phonologie, Morphologie und Syntax. Frankfurt am Main: Peterlang Edition, 2016. 272 S. ISBN 978-3-631-66432-2 (Print) | E-ISBN 978-3-653-05593-1 (E-Book) | DOI 10.3726/978-3-653-05593-1

Informationen und Bestellung:
https://www.peterlang.com/view/product/23594

Bookmark and Share

Institut für Slawistik
Universität Wien

Spitalgasse 2, Hof 3
1090 Wien

T: +43-1-4277-428 01
F: +43-1-4277-9 428
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0
Letzte Änderung: 29.09.2014 - 10:50